Bezahlbarer Wohnraum

Home - Ratgeber - Bezahlbarer Wohnraum

Bezahlbarer Wohnraum

Der Bodensee zählt landschaftlich und wirtschaftlich zu den attraktivsten Wohngegenden in Deutschland. Für viele Menschen – egal ob schon immer am Bodensee zuhause oder die, die in den Süden ziehen wollen – wird es zunehmend schwieriger, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Viele Menschen wollen am Bodensee leben, doch die Bevölkerungszahlen wachsen schneller als neuer Wohnraum geschaffen werden kann. Ein angespannter Wohnungsmarkt und Mietpreise, die vergleichbar mit München oder Hamburg sind, sind die Folge.

Gründe dafür sind beispielsweise die gute wirtschaftliche Situation am See. Große Unternehmen bieten feste Arbeitsplätze und locken viele Fachkräfte mitsamt ihren Familien an. Auch die momentane Flüchtlingskrise fordert viel freien Wohnraum ein. In Kürze werden pro Asylantrag 7,5 qm Wohnraum zur Verfügung gestellt werden müssen. Hinzu kommt, dass die Bodenseeregion eine hohe Lebensqualität bietet und somit viele Menschen im Ruhestand anzieht. Für diese wiederrum sind hohe Mietpreise meist ein kleineres Problem. Ganz im Gegensatz zu den Studierenden. Die Zeppelin Universität in Friedrichshafen zieht jährlich mehr und mehr junge Menschen in den Bodenseekreis. Laut einer Reportage des SWR3, die am 16.01.2019 im Radio gesendet wurde, leben dort (im Vergleich mit anderen Universitätsstädten) die meisten Studierenden in Wohngemeinschaften um sich eine universitätsnahe Unterkunft zu sichern.

Die bebaubare Fläche der Bodenseeregion ist begrenzt. Die vielen Industriegebiete nehmen große Flächen ein und der Süden ist durch den See als natürliche Grenze beschränkt.
Für Kapitalanleger und Investoren ist es effizient, in Luxusimmobilien zu investieren, die für die Allgemeinheit nicht bezahlbar sind. So entstehen zudem wenige große statt vielen kleinen – und auch bezahlbaren – Wohnungen.
Der Koalitionsvertrag zwischen CDU und SDP sieht die Mietpreisbremse vor. So sollen ortsübliche Mieten eine Erhöhung von 10% nicht überschritten werden dürfen. Zudem sind auch Mieterhöhungen durch Modernisierungen „gedeckelt“ und Vermieter, die einen Makler engagieren, müssen diesen zukünftig selbst bezahlen.

Mit unserem aktuellen Bauprojekt „Bonne Dorf“ in Bonndorf möchten wir der allgemeinen Tendenz zur Verschärfung der Spannungen auf dem Wohnungsmarkt entschieden entgegenwirken. Im Frühjahr 2020 werden hier voraussichtlich 12 hochwertige Wohnungen in unterschiedlichen Größen bezugsfertig werden. Wir betiteln dieses Projekt als „Fair Trade“, denn wir machen Kostentransparenz und nachhaltige Renditen möglich. Die architektonischen Ziele sind unter anderem eine ökologische Bauweise und wohngesunde Räume mit gut durchdachten Grundrissen und optimaler Flächennutzung.

Kurz gesagt: Hier entsteht bezahlbarer Wohnraum für Jung, Alt, Familien und Singles. Weitere Projekte wie dieses folgen!

Alisa F. Ruff
Lebensart am Bodensee GmbH

Quellen:
https://www.schwaebische.de/landkreis/bodenseekreis/friedrichshafen_artikel,-wohnraum-am-see-es-wird-noch-schlimmer-_arid,10090125.html
https://www.spd-bodenseekreis.de/dl/SPD-Agenda_bezahlbarer_Wohnraum_06.09.2017
https://www.immo-aktion.de/projekt/bonndorf/

Teilen: