Wohnprojekt Ostrach

Home - - Wohnprojekt Ostrach

Wohnprojekt Ostrach

Seite an Seite mit Architekten

Wohnungsmix: Single Wohnen, Kleinwohnungen oder betreutes Wohnen?

Die Nähe zum Bodensee, zum Naturschutzgebiet untere Donau, zum Fürstenschloss in Sigmaringen, zum Thermalbad Bad Saulgau und die großen Waldflächen mit gut ausgebauten Wegen machen Ostrach zum idealen Ausgangspunkt für Tagesausflüge sowie beliebten Wander- und Radwandergebiet. Besonders reizvoll ist das Burgweiler – Pfrunger Ried mit seiner einzigartigen Flora, das durch einen Riedwanderweg und Riedlehrpfad gut zu erkunden ist.

Der Entwurfsansatz von Burkhardt-Architekten, Heiligenbreite 52, 88662 Überlingen geht von einer bewussten Aufwertung des Straßenraumes aus. Der Fußweg von der Hauptstraße in die Pfullendorferstraße wird durch eine 2-geschossige Halle geleitet, an deren Stirnseite der Haupteingang des Gebäudes vorgesehen ist. Die Straßenbegleitung soll gärtnerischen Maßnahmen vorbehalten sein und die jetzt leblose Situation mit einer entsprechenden architektonischen Aufwertung urban gestaltet werden. Dies steht im Zusammenhang mit dem Zebrastreifen und der Anbindung an jenseits der Hauptstraße / Rückseite des Rathauses gelegenen Außenräume und des Pflegeheims.

Der Baukörper ist in der Massstäblichkeit der Umgebung und mit Satteldach ausgebildet. Die Erschließung erfolgt barrierefrei von der Parkplatzseite und von der Hauptstraße über die 2- geschossige Halle. Das Projekt ist barrierefrei bezüglich seiner Erschließung und unter Umständen einem Großteil der Wohnungen. Bewusst wurde die Stellung des Gebäudes und seine Schlankheit so gewählt, dass in der neu entstehenden Innenhofsituation eine qualifizierte Fläche entstehen wird. Ebenso ist daran gedacht, dass über kurz oder lang die südlich stehenden Gebäude einer Neuformung zugeführt werden. Die Straßenecke soll insgesamt durch qualifizierte Aussenanlagen aufgewertet werden und Sichtbezüge nach Osten ermöglichen. Aufgrund der Höhenentwicklung ist die östliche Haupterschließung in der 2-geschossigen Halle und westseitig vom Parkplatz so angelegt, dass sie einen gemeinsamen Aufzug erreichen.

Die Wohnungen haben nach Süden einen Balkon und sind auf der Nordseite per Laubengang erschlossen. Die Gebäudeform ist bezüglich Ihrer Aufteilung flexibel. Der Wohnungsmix wird sich so orientieren, dass dort vor allem Single Wohnen und 1 ½ – 2 Zi. – Wohnungen vorgesehen werden. Es ist keine typische Situation für Familienwohnen, sondern aufgrund der Lage eher für Kleinwohnungen geeignet. Ein Aspekt sind die räumliche Nähe zu Einrichtung für Menschen mit Betreuung und Pflegebedarf. Es könnte hier auch ambulant betreutes Wohnen entstehen. Bezüglich der äußeren Gestaltung ist an einen schlanken und hohen Baukörper gedacht, der diese Straßenecke für Bepflanzung und Belüftungen und Belichtungen aufwertet.

Wohnprojekt

  • Grundstück:ca. 1.071 m²
  • Fläche:ca. 941 m² (BGF)
  • Objektart:Wohnhaus
  • Gesamteinheiten:18 Wohneinheiten
  • Energieausweis:wird nicht benötigt

Teilen